Wenn die Atomkraft mal einen Tag lang Michael Jackson wäre!

Dann würde über sie nur gut gesprochen, alle Menschen hätten die Atomkraft lieb und vergessen wären ihre Ausrutscher in der Vergangenheit.
Keiner spräche mehr über ihre Jugendsünden als sie noch gewalttätig war und den Japanern mächtig heimleuchtete. Auch ihre Jugendjahre, die doch auch mehr waren, als nur ein kurzes Aufblitzen in der Südsee, würden nicht mehr thematisiert.
Als die Atomkraft endlich aus ihren Flegeljahren heraus gewachsen war, hatten sie alle ganz dolle lieb; doch hin und wieder kam die Atomkraft dann mal aus den Werken heraus um in der Nachbarschaft nach zuschauen ob sie noch alle gerne hatten.
Überall nur strahlende Gesichter – heissa war das schön.
Auch ihren Ausscheidungen ließ man nette Rundreisen angedeien doch gar manches Mal verbuddelte man sie nur wie man es auch mit anderen Leichen im Keller besser tun sollte.
Irgendwann fanden die beherrschenden Menschen das die Atomkraft schon genug für sie gemacht hatte und ihre immer häufigeren Besuche -die ein wenig wie Verwandschaftstreffen waren- mochten sie nicht mehr gerne haben. So entschieden sie sich die Atomkraft quasi zwangszuverrenten – eine Maßnahme übrigens, die sie ihren eigenen Alten nicht zumuten wollten.
Nun hatten einige der Hüter des Hauses der Atomkraft Angst um ihre Arbeitsplätze wenn ihre Bewohnerin nicht mehr aktiv wäre.
Deshalb dachten sie sich, wir lassen die Grande Dame der Energiegewinnung mal ein wenig ausruhen, hängen ein paar Blumenkästen an die Balkone und streichen die Wände neu. Denn in Kürze werden die Freunde der gespaltenen Zunge wieder das Sagen haben in diesem unserem Lande und die lassen keine Möglichkeit verstreichen etwas auszusch(r)öpfen – solange es nicht der eigene Verstand ist.
So hat sich schon mal unser geliebter Ministerpräsident -der den gleichen Namen wie billiges Bier trägt, der mit dem >Marinerichter sind klasse! T-shirt< – zu Wort gemeldet mit der Forderung: „Für alle Kernkraftwerke, die dem Stand der Technik entsprechen, werden wir die Laufzeitbeschränkungen aufheben.“ „Unsere Kernkraftwerke sind sehr sicher.“ „Es wäre falsch, jetzt ungeprüft die Stilllegung von Krümmel zu fordern. Wenn die technischen Voraussetzungen stimmen, ist Krümmel ein Kraftwerk mit Zukunft“
Hierbei ließe sich bestimmt unken welches denn die Steigerungsformen von sicher sind, >sehr sicher< ist mir aber ehrlich gesagt noch nicht sicher genug. Ich will da jetzt auch nicht in den Krümmeln (sic!) suchen um Argumente gegen diese Technologie zu nennen (die liefert ein Betreiber wie die Firma VattfürnPflegeFall ja augenblicklich gratis dazu), denn irgendwie ist es ja auch ein putziger Zug der Konservativen sich auf Rebellion zu versteifen, statt ihrer Funktion nach Bewahren des einmal Erreichten nach zu kommen.
Das Einzige was mir Sorgen macht ist das schon die ersten Michael Jackson Wiedergänger gesichtet wurden und das obwohl Ostern noch fern ist. In einem Kinderheim hieß es gerade Michael has just left the building – schade das Zappa schon tot ist und dazu kein Lied schreiben kann 😦
Und wenn die Peter Pan Kopie schon wieder herum geistert noch bevor sie richtig von den Würmern benagt wurde, wie schnell wird sich dann die zu Recht in Altersteilzeit geschickte und quasi schon tot gesagte Atomkraft wieder erheben? Mir fällt erschreckender Weise dazu nur das Bildnis mit dem Phönix aus der Asche ein!

Zum Abschluss stammt das Zitat des Tages diesmal vom alten Frauenversteher Arthur Schopenhauer:
Es ist nicht genug, daß man verstehe, der Natur Daumenschrauben anzulegen; man muss auch verstehen können, wenn sie aussagt.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Ein Gedanke zu “Wenn die Atomkraft mal einen Tag lang Michael Jackson wäre!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.