Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

Durch einen Beitrag in fefes blog wurde ich auf einen Eintrag aufmerksam der an Realsatire kaum zu überbieten ist.
Auf dem http://cdu-politik.de blog wurde der Versuch gestartet, die Verantwortung für die Urheberschaft des in-die-Welt-bringens, der uns alle sehr erfreuenden Maßnahmen, zur Errichtung einer Zensurinfrastruktur samt Erweiterungs – und Mißbrauchsmöglicheit; mal ganz locker der SPD ans Bein zu kleben.
Nun ist es ja nicht so , dass wir den Sozis nicht prinzipiell jede Sauerei zutrauen – besonders wenn es um reale, pragmatische Entscheidungen geht, bei denen bestimmte gesellschaftliche Gruppen weiter benachteiligt werden, zu Lasten der Elite dieses Landes.
Doch sollte die CDU mal nicht zu bescheiden sein. Der Lohn, den sie hoffentlich für diesen Judasdienst empfangen wird, gebührt doch Zensursula und ihrer Kamarilla, die in kaum zu überbietender Schändlichkeit missbrauchte Kinder instrumentalisieren, um letztlich unbequeme Stimmen ‚filtern‘ zu können.
Und, nein, ich bin nicht für Kinderpornographie und halte es durchaus für angebracht den entsprechenden Straftatbestand auch zu verfolgen und zu ahnden; aber eben mit Mitteln die Sinn machen.
Das jetzt -kurz nach dem Durchwinken im Bundesrat- bereits eine Umdeutung der Verantwortlichkeiten unter http://cdu-politik.de versucht wird, um die Verpackung der CDU vor der Wahl für die Netzgemeinschaft (schade hier habe ich eigentlich das Superwort von der Internet-Community erwartet 😀 ) anzuhübschen, und auf den Zug des allgemeinen SPD-Bashings draufzuhüpfen, ist dermaßen grotesk, das ich für diese Unverfrorenheit gerne bereit bin, einen neuen Orden zu kreieren: Die Nahkampfspange des kollektiven Vergessens.
Wird immer dann verliehen, wenn man offensichtlich der Brandstifter ist, das aber sofort vergisst wenn die Feuerwehr erscheint, um dann mit voller Überzeugung dem Raucher auf der anderen Straßenseite die Täterschaft in die Schuhe zu schieben.

Wenn ich nicht befürchten würde, das die CDU damit bei einem bestimmten Prozentsatz sogar Erfolg haben könnte, würde ich mich nur amüsieren, so aber ängstigt mich schon der dilettantische Versuch. Denn was der FDP gelungen ist – Erfolg aus ihrem absoluten Versagen zu ziehen, das könnte auch der CDU gelingen.

Beim Stichwort Versagen und davon profitieren fällt mir spontan der Neoliberalismus als Ideologie der herrschenden Politikerkaste ein. Zum Thema Gedächtnisleistung und Herrschaft gibt es in der Frankfurter Rundschau von heute einen netten Artikel“.

Besonders fein – wenn auch in schlechter Auflösung :-/ – in selbigen Beitrag ist auch die Grafik der weisen und führenden Köpfe der Wirschaftsforschungsinstitute, die soviel von dem Unfug verbreitet haben, das sie letztlich sogar selber dran geglaubt haben.

Quelle:fr-online

Zum Abschluss heute ein Zitat von George de Santayana
Das Gedächtnis der Menschen ist das Vermögen, den Bedürfnissen der Gegenwart entsprechend die Vergangenheit umzudeuten.

Ihnen Ihr Blödbabbler

2 Gedanken zu “Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.