Blödbabbler's little helpers Part 2

Ein paar weitere Tools und Programme, die ich seit einiger Zeit, zum Teil bereits seit Jahren einsetze, und die mir diverse Arbeiten am Windows PC erleichtern bzw. erst ermöglichen, sollen heute kurz vorgestellt werden.

Es begab sich zu der Zeit, als eine Firma aus San Jose, die einstmals ein Format für den Austausch von Dokumenten zwischen verschiedenen Plattformen etabliert hatte, ihr kostenloses Programm dermaßen dem amerikanischen Verfettungswahn angepasst hatte, das es vollständig seiner einzigen Funktion beraubt wurde:
Dokumente schnell und in angemessener Qualität darzustellen.
Ich habe mich vom Reader in der Versionsnummer 7 verabschiedet, als das Programm zum Anzeigen einer kleinen pdf Datei länger brauchte, als das Ausdenken, Niederschreiben und pdf erstellen zusammen. Dieser grobe Klotz, ressourcenfressend und lahm, ließ mich nach einer kostenlosen Alternative suchen.
Fündig wurde ich anno dazumal beim Foxit Reader , der sich mit einer Größe von 3 MB angenehm von der Riesenschildkröte aus San Jose abhob. Er machte das, was ich wollte: pdf Dateien schnell öffnen, mir nicht die Autostart Ordner mit Updategerümpel oder Ähnlichem vollmüllen und ging mit dem Speicher im RAM und der HD genügsam um.
Das augenblicklich aktuelle Foxit nervt allerdings beim Installieren mit den Versuchen, dem Anwender eine Toolliste von Ask und eBay unterzuschieben.
Deshalb, auf jeden Fall auf der Seite Foxit Toolbar, alle drei Ask Checkboxes abklicken (außer ihr wollt die Zusatzfeatures nutzen, dann kommt ihr um diese Kröte nicht herum), danach Custom Installation und auf der Setup Complete Seite noch das Häkchen bei Create desktop… ebay rausnehmen. Danach habt ihr einen pdf Reader der sich 10 MB Plattenplatz im RAM und auf der HD gönnt. Das aktuelle Produkt aus San Jose – um Welten besser als die alte 7 Version – schenkt sich immer noch 200 MB auf der Festplatte und knapp 20 MB im RAM ein.
Der FoxitReader kommt standardmäßig in englischer Zunge daher, kann aber auf deutsche Sprache mit Hilfe von deutschen Sprachdateien umgestellt werden, die man beispielsweise hier finden kann.

Hin und wieder kommt es vor, das man ein paar Dateien auf seinen Webspace schubsen muss, um beispielsweise die Homepage neu zu bestücken oder ein paar Fotos für Bekannte verfügbar zu machen, ohne Flickr und Konsorten dafür zu bemühen.
Nachdem ich eine Zeitlang das Firefox-Addon FireFTP für solche Zwecke benutzt habe, welches schon einen recht brauchbaren ftp-Client bietet, habe ich mich allerdings -auch um den Firefox nicht durch Unmengen von Addons zu blähbäuchig zu machen, für das Programm FileZilla entschieden.
Der ftp-Client bietet uns die Möglichkeit diverse Server zu hinterlegen, Warteschlangen zu bestücken und ist vor allem Eins, das bei meiner Schusseligkeit immer ein absolutes Must-Have ist, extrem einfach zu bedienen, wobei auch seine deutsche Sprachunterstützung hilfreich ist.
Ansonsten ist er mit etwas über 10 MB auf der Platte und im Arbeitssspeicher angenehm schlank und auch von daher ein gerne gesehener Bewohner meines PC.

Wer sich schon die Mühe macht und seine alten Schätzchen ins mp3 Format auf die Festplatte evakuiert, kann meistens Dank freedb zumindest den digitalen Scheiben bereits Tracknamen geben. Um den ganzen Kram aber fein durchzutaggen, eventuell mit einem Cover zu versehen, und auch einheitlich zu machen, ist ein mp3 Tag-Programm ein nützliches kleines Helferlein.
Ich benutze für solche Zwecke seit Längerem das Programm Mp3tag für solche Aufgaben. Besonders lieben gelernt habe ich den Konverter, der es erlaubt, in nahezu jede erdenkliche Richtung die Tags und / oder Dateinamen zu verändern und zu erstellen.
Mithilfe von kleinen Masken gelingt das in einfacheren Fällen ohne sich Gedanken zu machen und Einarbeitungszeit zu opfern, bei größerer Herausforderung kommt man dann allerdings nicht umhin, sich ein wenig mit den Platzhaltern und ihrer Funktion zu beschäftigen. Das Programm begnügt sich mit unter 10 MB auf der Platte und im RAM, und holt sich zu Cover und Tag Informationen auch bei amazon, MusikBranz und discogs Hilfe, so dass gängigeres Material recht zügig getagged werden kann.
Ein kleines Programm mit großem Nutzen, genau so mag ich Software.

An dieser Stelle mein Herzlicher Dank an die Programmierer.

Das Zitat des Tages stammt aus Murphys Computergesetzen –
Gesetz von der strukturellen Unverträglichkeit zwischen Computerhobby und Ehefrauen:
Nur bei einem längeren unabgespeicherten Quellcode benutzt eine Ehefrau das einzige Gerät im Umkreis von 10 Kilometern, das sofort die Hauptsicherung durchbrennen läßt.
Ihnen Ihr Blödbabbler

#Edit20100407: fehlenden link nachgetragen#

Ein Gedanke zu “Blödbabbler's little helpers Part 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.