Mäh!

Mäh!

Auf des Himmels Leinwand zogen Schäfchenwolken
so voller Flausch, ganz wuschelig gen Osten hin
Ach, wie gerne hätt‘ das Zitzlein ich gemolken
Denn nach des Schäfleins Milch stand mir der Sinn

Doch löschte mir kein Zibben Saft den Durst
Sie säugte nur mit Wassers kaltem Tropfen
Altocumulus bespie mich albernen Hanswurst
Verlorn war hier wohl Malz und all der Hopfen

Aus der Abteilung:“Kachelmann oder Kachelfrau? – Egal, Hauptsache gutes Wetter aber zackzack

Ein Gedanke zu “Mäh!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.