Sprung in der Platte …

… und eventuell auch einen Riß in der Schüssel, mal Tee trinken und abwarten.

Beim Tag-des-Weisheit-mit-den-Löffeln-gefressen-habens wurde auf dem 23. Bundeskongress der Deutschen Polizeigewerkschaft die Forderung vertreten die Vorratsdatenspeicherung wieder einzuführen, dort allerdings in schönstem orwellschen Newspeak „Mindestdatenspeicherung“ genannt.
Und irgendwie gaddafiesk wurde verlautbart, Es ginge niemals darum die Bürger zu bespitzeln, vielmehr brauche man die Daten, um schwere Straftaten zu verfolgen. Fast noch wichtiger sei es, das kriminelle Kommunikationsumfeld eines Täters beleuchten zu können, der bereits hinter Gittern sitzt. .
Nun ja, die Stasi hat auch nur aus lauter Menschenfreundlichkeit und Verantwortung für den Staat wie ein Messi gesammelt, geschnuffelt und überwacht, reicht euch das nicht, zu sehen wie ein solches System der Bespitzelung des Volkes in der Geschichte immer entartet, mutiert und hypertroph wird?
Alle Insassen der BRD unter Generalverdacht zu stellen, um die bösen Finger raus zu filtern, ist und wird nicht dadurch akzeptabel, das man es ständig fordert.
Die Verlockungen die sich aus einem solchen System ergeben verleiten unweigerlich zum Missbrauch und zum Schaden der zu Unrecht mitbespitzelten Bürger.

Und zur musikalischen Untermalung des dargebotenen Idiotenwalzers, legte Friedrich -dieser arge Wüterich- eine alte verstaubte Platte, aus der Mottenkiste der Dummphrasen auf, indem er fabuliert:„Ohne Speicherung entsteht im Internet ein rechtsfreier Raum.“Yahoo Bang Head Emoticon

Und verkommen geschickt wie sie nun einmal sind, haben sie auch schon wieder ihrem Lieblingsspiel gefrönt und Kinder und Opfer missbraucht.
Missbraucht, indem sie wieder eine künstliche Front aufmachen, zwischen Datenschutz auf der einen und Opfer und Kinderschutz auf der anderen Seite.
Wieder instrumentalisieren sie -wie bereits bei den Debatten um Kinderpornographie- Opfer um sich einen legitimen Anschein und eine moralische Überlegenheit zu sichern für ihre Bespitzelungsstrukturen.
W-I-D-E-R-L-I-C-H!

Nachdem nun in der Bevölkerung das Wort „Vorratsdatenspeicherung“ mittlerweile negativ konnotiert ist, mithin für ihre Kampagnen verbrannt, ändert man nicht etwa den abgelehnten Inhalt, sondern nur das Etikett.

Wohl hoffend, das es dem blöden deutschen Michel nicht auffällt und er es unter neuer Flagge akzeptiert.
Denn bisher konnte man ihm ja doch so manches faule Ei unterjubeln, wenn es denn nur einen klangvollen Namen hatte und schmierig glänzte.
Und auch, wenn es hier auf der Hand läge, so spreche ich natürlich gerade nicht vom Karl Theodor, sondern eher von Volksabstimmungen für eine sogenannte Schuldenbremse des Staates, oder Rettungsschirmen für das Finanzkapital, weil wir doch in den letzten Jahren so über unsere Verhältnisse gelebt haben.
Über Rentenkürzungen, Lohndrückerei unter dem Deckmantel einer demographischen Großlüge und ähnlichen Projekten der Umverteilung, welche immer einen Dummen fanden, der sie für bare Münze und die Wahrheit hielt, wenn sie nur klangvoll genug und in buntes Papier eingewickelt daherkamen.

Nachdem ich mich jetzt mit den Herren Friedrich, Rainer Wendt und Ralf Jäger beschäftigt habe, fühle ich mich irgendwie schmutzig und werde mal prophylaktisch duschen gehen.

Ihnen Ihr Blödbabbler

2 Gedanken zu “Sprung in der Platte …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.