Highland Park 12

Diesmal kam mir ein Klassiker unter die Finger, der Highland Park 12 gezeugt in der Destillerie Highland Park auf den Orkney Inseln in Kirkwall.
HIghland Park ist Schottlands nördlichste Destille.
Highland Park 12 Flasche

Der Highland Park 12 kommt in einer ovalen Flasche mit wuchtig-dickem Ausguss und hässlich billig aussehendem Etikett daher.
Das Corporate Design des Etikettes lässt einen schon ängstlich einen dümmlichen CDU Wahlslogan vermuten, aber zum Glück gibt es lediglich Auskunft über rudimentäre Dinge: Single Malt Scotch Whisky, 40%vol und den Ort der Destillation Kirkwall.
Dem Whisky wird leider durch die unsinnige Unsitte E150 mindestens farbliche Gewalt angetan, wenn nicht mehr. :-/
Zuckercouleur sucks!

Nachdem es mir gelungen ist, durch den unvorteilhaften Ausguss der Flasche, deren Form ein böser Mensch im Internet mit Urinflasche umschrieben hat, mein Glas zu befüllen, kann es losgehen.

Wie immer habe ich erst einmal dem Whisky ein wenig Zeit gelassen es sich im Glas bequem zu machen und ein wenig zu entspannen, bevor ich ihn durch die Gegenwart meines Riechkolbens ängstige.
Nach guten 5 Minuten nähere ich mich dem kleinen Racker im Glas vorsichtig und schnuffele was das Zeug hält, erst sachte, dann intensiver und erfreue mich einer angenehmen „Nase“ des Destillats.
Ganz schwache Rauchigkeit, ein wenig leichter Zitrusgeruch und später kommt eine süßliche Note hinzu, die mich eher an Toffee denn an Vanille erinnert.
Der in anderen Tastings beschriebene Honig findet sich bei mir definitiv nicht ein.
Die „Nase“ ist insgesamt stimmig und bildet eine angenehme Einheit, es drängelt sich nichts vorlaut in den Vordergrund die Balance funktioniert.

Nachdem mir, durch meine Schnuffelei, salopp gesagt das Maul schon ein wenig feucht wird, halte ich es nicht für unangebracht, dem Schnuffeln endlich die Verkostung folgen zu lassen.
Wohlan, tun getan.
Einen ordentlichen Schluck sachte auf die Zunge fließen, für einen Moment verweilen und dann den Rachen hinab rutschen lassen erfreut die Geschmacksknospen und lässt zart sie für einen Moment erblühen.
Hier endlich spüre ich ein wenig des maritimen Charakters des Highland Park 12 in Form einer angenehm zarten Salzigkeit.
Es finden sich Zitrusfrucht-Anklänge, ein sanfter, kaum merklicher Rauch lauert im Hintergrund, während seine volle Malzigkeit der Mundhöhle verführerisch schmeichelt.
Überraschenderweise finden sich auch homöopathische Einsprengsel von reifen Früchten in diesem Amalgam.

Der Abgang ist warm, trocken und wird begleitet von ein wenig bitterlichem Beigeschmack (Eiche?), der von mir aber nicht als störend empfunden wird.

Wenn man sich ein wenig umschaut, kann man die 0,7 Liter Flasche für ca. 26 Euro finden, gewöhnlich liegt der Preis bei knappen 30 und ist auch dafür absolut zu empfehlen.

Wertung Single Malt
Highland Park 12

Geschmack:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Der Highland Park 12 ist ein süffiger und gut ausbalancierter Whisky. Da sich schwache Rauchigkeit und leichte Süße harmonisch die Waage halten kann man ihn eigentlich ‚jedem‘ anbieten, ein Allday Whisky quasi, oder ein schöner Eröffnungs-dram für eine Erlebnisreise über die Inseln und Islay. Stimmt wohlig ein, läßt aber noch genügend Raum für eventuelle Peat-Monster im Anschluss. Was mich am HP 12 stört, ist das zuschütten von E150 und die ‚laschen‘ 40%, obwohl man ihn durchaus als stärker empfindet. Ich würde mir den kleinen Racker mit 46%, non chillfiltered und ohne Zuckercouleur wünschen, verdünnen kann ich selber und wenn ich es braun mag, dann kann ich Butterbrotpapier ums Glas wickeln.

Highland Park 12 Tasting video bei ralfy.com

Ihnen Ihr Blödbabbler

Rating-Info
6 Perfekt – 5 Wunderbar – 4 Lecker – 3 Gut – 2 Brauchbar – 1 Widerlich – 0 Fußbad

5 Gedanken zu “Highland Park 12

  1. 5iges Dann schau doch mal nach dem 18er HP oder einem Caskstrength, die haben ein paar Umdrehungen mehr, gibt ja auch noch ein paar andere Abfüllungen.
    Bei so einem Cask Strength hat ich mal die Freude es bis zum „traurigen“ Ende begleiten zu dürfen.

    Liken

    1. Es gibt ja z.B. auch vom UA Douglas Laing einen 12 jährigen mit ansprechenden 46%, nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert, das ist nicht der Punkt. Meine Hoffnung die ich ausdrückte war, daß ich es einfach schön fände wenn die Destille HP selbst auf die Idee kommen würde und einen ‚zeitgemäßen‘ 12 jährigen auflegen würde.
      Ich zerbreche mir jetzt bereits 10 Minuten den Kopf, was sie mit 5iges meinen könnten, einen Form von 1337?
      Da bin ich leider ein 48501u73 8391nn32 . 😀

      Liken

Schreibe eine Antwort zu AausB Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.