Tiefe Wasser…

… sind leider nicht immer still, sondern springfluten hin und wieder gehörigen Abschaum an.

Der Steinbach, jener Grenzfluss der Deutschland von Polen revisionistisch abgrenzt, erhob sich mal wieder aus seinem Flussbett und spülte reflexartig Unrat an die Gestade einer aufgeklärten Gesellschaft.

Wer jedoch das bisherige Wirken und die verbalen Ausdünstungen von Frau Steinbach, passionierte spätübersiedelte Vertriebenenerbin, über die Jahre verfolgt hat, den kann natürlich solch ein Hirnfurz wie Irrtum. Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI….. (Das Geschrei und die massive Punkterei am Ende sind im Original von der Dame so in die Welt gebracht worden.)
nicht wirklich erschrecken überraschen.

Ist nämlich immer eine Frage von welchem Habitat aus man das Links-Rechts-Spektrum betrachtet.

Und, wo genau in diesem Mikrokosmos der Gesinnungsverlotung nun die werte Frau Steinbach steht, macht sie ja aus ihrer Sicht mehr als deutlich, oder? 😉

Um zumindest dem Irrsinn dieser Frau Methode zu geben, sei daran erinnert, das alle faschistischen Bewegungen in ihren Programmen durchaus antikapitalistische Elemente stehen hatten.

Aber, und dieses aber ist wichtig und elementar fürs Verständnis des Nationalsozialismus, es ging, bei gleichzeitigem Diktum für die Beibehaltung des Privateigentums eben nicht um eine emanzipatorische, den Kapitalismus überwindenden Kritik, wie sie dem Sozialismus und dem Kommunismus gemein war (ist), sondern um ein Zurück zu vermeintlich glücklichen vorkapitalistischen Zeiten.
Der Antikapitalismus ist eigentlich eher ein verkleideter Antimodernismus, dem Erlebnisumfeld der Verlierer der Inflation, dem Kleinbürgertum und kleinen Händlern geschuldet.
Solches Handeln, Tun und Streben nennt man dann gewöhnlich reaktionär, mithin ein e Suhle Spielfeld in der dem sich Frau Steinbach für gewöhnlich beheimatet fühlen dürfte.
In Deutschland wurden die letzten Reste dieser kleinbürgerlichen antikapitalistischen Forderungen spätestens mit dem sogenannten Röhm-Putsch und der Ausschaltung der SA im wörtlich wahrsten Sinne exekutiert.

Und, mal ehrlich, aus der propagandistischen Nomenklatur auf den Inhalt zu schließen, das funktioniert schon beim Arbeitgeber und Arbeitnehmer Neusprech nicht, und schon lange nicht beim Faschismus oder spezieller, dem Nationalsozialismus.

Also, werte Frau Steinbach, dann nutzen sie am besten doch mal ihre Ohren und lauschen dem Klassiker vom alten Horkheimer, der ganz prägnant die Verwandtschaften darstellt – antikapitalistische Phrasen im Parteiprogramm der Nazis hin oder her:
Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen

Mit der Hoffnung auf intellektuelle Erlösung für ihre gepeinigte Seele verbleibt

vorwurfsvoll Ihnen Ihr Blödbabbler, Linksextremist aus Passion

#Edit: Danke knallgrau für weitere anderthalb Tage an dem es nicht möglich war seinen Text hochzuladen. #

Ein Gedanke zu “Tiefe Wasser…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.