Tullibardine 'Aged oak edition'

Der heutige Whisky stammt aus der Destillerie Tullibardine.
Sie war von 1994 eingemottet bis Ende 2003 und produziert nun seit 10 Jahren wieder.

Meine Tullibardine Aged Oak Edition stammte aus Luxemburg, bei den üblichen Verdächtigen ist -mit etwas Glück- eine davon für einen Preis um die 26-27 Euro pro 0,7 Literflasche zu erwerben.
Tullibardine Aged oak edition Flasche
Es passiert mir bei Whiskyflaschen und ihrer Umhausung selten, dass ich auf den ersten Blick verliebt bin, hier war das der Fall.
Eine elegante Tube, mit schnörkeliger Schrift verziert und in unaufdringlicher Pergamentfarbe gehalten, umgibt eine stimmige Flasche bei der ebenfalls Braun, Gold und Gelbtöne überwiegen.*Seufz*

Die Rückseite informiert darüber, dass der Whisky in Tullibardines eigenen alten Eichenfässern gereift ist.
Hä?
Gehören die Fässer von Whiskyhersteller denn nicht denen, sondern der Krone oder Diogenes?
Das inzwischen diverse neue Sherryfässer den Whiskydestillen gehören und von den Sherrymenschen gefüllt werden,istmir ja bekannt, aber anders herum? Ich bin verwirrt.
Oder soll das darauf hinweisen, das diese Fässer alte mehrfach befüllte Tonnen sind, im Gegensatz zu frischen Bourbon-Refillfässern oder neuen Sherryeimern?

Eventuell ist aber auch einfach nur ein Marketingheini auf den Satz gekommen und dieser hat, wie meistens wenn jenes Pack etwas absondert, keine Sinn, schon gar keinen tieferen.
Seis drum.

Wichtiger ist der Hinweis auf der Vorderseite des Etiketts Fine, rare, smooth & mellow, denn der zeigt tatsächlich gut an, wohin die Reise mit diesem schlanken Kompagnon geht.

In der Nase eine herrliche frische zitronige Note, blumige Aromen treffen sich mit feiner Vanille und machen das Schnuffeln zu einem sehr erfreulichen Ergebnis.
Alles wirkt dabei aber nie aufdringlich, sondern immer sommerlich leicht und viel Wahres, Schönes, Gutes versprechend.

Im Mund erfüllt sich das etikettierte Versprechen; er ist sehr mild und weich, dabei mit wunderbarem süßen Honig, einer Spur Marzipan und Vanille gekonnt in Balance gehalten von den Eichentönen die nie bitter, sondern angenehm würzig daherkommen.

Auf den Lippen fettet er leicht nach, die Süße bäumt sich kurz auf und schnell ist der junge Tullibardine danach auch schon weg.
Normalerweise stört mich ein so kurzer Abgang, aber hier fand ich es eher eine Chance einen weiteren Schluck davon genießen zu können.

Wow, das hatte ich nicht erwartet, aber beim ersten Anblick still gehofft.
Ein Whisky von dem man sich -bei einem Einkaufspreis von unter 20 Euro in Luxemburg- etwas in der Richtung Speyburn 10, Glenlivet 12 oder Glenfiddich 12 erwartet hat, entpuppt sich, als definitiv mehr als einen Tacken, leckerer, als es diese durchaus guten preiswerten Einsteigerwhiskys sind.
Davon sollte ich immer eine Flasche im Haus haben.
Leider war gerade alles weg bei den lieben Menschen im befreundeten Ausland, ich hoffe aber beim nächsten Stopp gibt’s ihn wieder.

Wertung Single Malt
Tullibardine ‚Aged oak edition‘

Geschmack: bis

Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Ein gelungener, sehr süffiger und milder Whisky mit einem guten Hauch Speyside. Für eine überraschend kleinen Preis erhält man einen eleganten jungen Whisky, dessen schöne Verpackung auch die Dame des Hauses ohne Murren akzeptiert. Umgekehrt sowieso. 😀 Wer einen leichten Frühlings – oder Sommerwhisky sucht, oder einen preiswerten Allday-dram, der sollte ohne Nachdenken zuschlagen. Klare Kaufempfehlung.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Rating-Info
6 Perfekt – 5 Wunderbar – 4 Lecker – 3 Gut – 2 Brauchbar – 1 Widerlich – 0 Fußbad

3 Gedanken zu “Tullibardine 'Aged oak edition'

  1. Mir hatte vor längerer Zeit der „Tullibardine Aged Oak“ bei einem Freund recht gut gefallen. Für die aktuell verlangten 24,-€ sicher ein guter Kauf. Die Verkostungsnotiz des Blödbabbeler bringt mich nun
    dazu den Tullibardine mit auf meine Weihnachtsbestellung zu setzen. Da finde ich im Netz den mir bis dahin nicht bekannten „Tullibardine 17 Years Old Vintage“ zu unglaublichen 28,79€. Nicht nur der Preis
    sorgt hier für große Augen, auch die 17 Jahre geben mir mit Blick auf die genannte Zeit der Schließung
    Rätsel auf. Wird natürlich mitbestellt. Da der Tullibardine beim Blödbabbeler gut abgeschnitten hat wollte ich auf dieses ungewöhnliche Angebot hinweisen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.