Europa verrecke!

Unser augenblickliches Europa ist ein Europa der Arschlöcher.

Die EZB senkt den Leitzins und ‚hofft‘ das nun endlich das die billigen Gelder, die sie den Banken nun schon in Permanenz überlässt, bei Unternehmen und potentiellen privaten Kreditnehmern ankommt.
Hat ja bisher auch schon so gut geklappt, oder? Die Kreditvergabe in der Eurozone ist kontinuierlich rückläufig.

Erst zertrümmern diese Geisteskranken aka Troika die südlichen Länder, forcieren dort in unbekanntem Ausmaß die (Jugend-) Arbeitslosigkeit dank ihrer Privatisierungs- und Austeritätsdiktate und wundern sich dann das die Wirtschaft schrumpft und die Leute nichts mehr konsumieren.

Wer bitteschön sollte denn dort noch Kredite nachfragen, wenn er sie denn überhaupt bekäme?

Chinesische Investoren? Die kaufen doch gerade Afrika auf und haben keine Zeit für Griechenland.
Wahrscheinlicher ist, die Banken zocken weiterhin mit der billigen EZB-Kohle und die darbenden Reste der Realwirtschaft können weiter warten und sind somit nach wie vor kräftig gefickt.

Nachdem europäische Steuerzahler die Banken bereits ‚gerettet‘ haben und als Folge davon ihre Staaten in schwerste Unterfinanzierung und Schulden geraten sind, zahlen sie nun noch -bei Zinsen deutlich unter der Inflationsrate- über diese schleichende Form der Entwertung ein weiteres Mal.

Die üblichen Anlageformen für Menschen, welche ihr Geld nicht zum Zocken im schweizer Exil geparkt haben, sind pure Geldverbrennungskonstrukte; so werden sie -wenn sie gegensteuern wollen- mit Absicht zurück ins Kasino geschubst, man drängt sie wieder hin zu risikoreichen Anlageformen, wie Aktien und Fonds, bei denen mal eben die erhoffte Altersvorsorge gewöhnlich bei den Profizockern landet.

Die vom Hirnfraß des neoliberalen Religionsdogmas verblödeten Führer der europäischen Bühne sollte man eigentlich konsequent an die Wand stellen.
Eventuell bietet sich ja Nürnberg an, um dem Pack dort den Prozess zu machen für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Dieses Europa, das Europa der Profiteure, Ausbeuter und Manchester-Kapitalisten, das Europa in dem die Kleinen gegeneinander ausgespielt und ausgepresst werden, das kann von mir aus zugrunde gehen, auf das ein Europa der Völker entstehe.

Ihnen Ihr Blödbabbler

14 Gedanken zu “Europa verrecke!

  1. Heute sind Sie ja wieder mal richtig erbost, werter Herr blödbabbler, und das hat bestimmt nicht nur die geschilderten Unzulänglichkeiten als Grund.

    Soll ich Ihnen mal sagen was mich heute erboste?
    Ich habe gelesen wie uns die EU an Monsanto und Konsorten [Sygenta und BASF] hinsichtlich des Saatgutes verzocken will. Das hat mir den Appetit verdorben, und ich konnte nicht einmal den gewohnten Mittagsschlaf genießen – weil ich wegen des Grübelns nicht einschlief …! Da war ich besonders böse auf diese Monsanto Machenschaften.

    Um mir Luft zu machen habe ich bei „campact“ unterschrieben und die Info an viele, viele Bekannte geschickt.

    Wie wär’s?
    Wenn Sie da auch unterschreiben (sofern es noch nicht geschah) wird Ihnen vielleicht ein kleines bißchen wohler sein ..?!

    Hofft inständig Ihr:
    W. v. S.

    Liken

    1. Hallo wvs,

      erbost war ich eigentlich nicht, eher mal wieder kurz nüchtern. 😀
      Spaß beiseite, nicht das so etwas noch die Runde macht und ein falsches Bild auf den Blödbabbler wirft, gelle.
      Die kürzlich erfolgte Leitzinssenkung war nur der berühmte letzte Tropfen, der meine Lethargie der letzen Wochen erfolgreich weggespült hat. Da ich seit längerem keinen ‚politischen‘ Text mehr ins Blog gestellt habe, war es gestern spontan an der Zeit.
      Mein mir sonst üblicher Diplomatiefilter wurde dabei absichtlich abgestellt.
      Die Saatgutpatentierbarkeit und auch die Patentmöglichkeit auf (Nutz-)Tiere ist ein absolut sinnfreier Weg in die Sackgasse. Aber das hindert bekanntlich ja Politiker gewöhnlich nicht daran, zum Wohle der Industrie und ihrer eigenen Taschenfüllungsstrategien, so zu entscheiden.
      Das Essen (biologisch erzeugt 😉 ) kommt mir jedoch hoch, wenn unsere Agrarministerien Frau Aigner sich bei ihrer Ablehnung auf die Schöpfung beruft.
      Blognachbarin Frau schlafmuetze hat in einem früheren Beitrag „Unterzeichnen gegen Monsantopläne…„bereits auf das Ärgernis hingewiesen.

      Meine Haltung zu Online-Petitionen ist recht einfach, ich mache dort aus Prinzip nicht mit.
      Onlineproteste sind imho die niedrigste Lebensform des Protests; man gibt mit einem Klick sein schlechtes Gewisen ab und erteilt sich selbst Absolution.
      Die Auswirkungen für den realen Protest sind oftmals erschütternd.
      Online-Aufklärung hingegen ist ein wichtiges Instrument der Meinungsbildung, die dann auch in das sogenante Real Life hineinwirkt. Halte ich für deutlich sinnvoller.

      Sogenannte ‚Grüne‘ Gentechnik ist ein Hohn.
      Keiner will den Dreck, keiner kann abschätzen was die Risiken (gesundheitlich, Natur) sind, die einzigen Profiteure davon sind die wenigen Großkonzerne in deren Hand sich das Saatgut/Tierklone befinden.
      Und wissen sie was, gerade deswegen wird das ganze so sicher kommen wie der Bartverkäufer bei der Steinigung im Leben des Brian.

      Wenn nicht grundlegend an das Problem, das sich aus der Produktionsform des Kapitalismus ergibt, herangegangen wird , dann tritt genau all das ein, was man in schlechten Filmen früher für undenkbar gehalten hat.

      Liken

    2. So, so, Sie unterzeichnen Petitionen nie, das finde ich schade.
      Allerdings stimmt es wohl für Viele, daß sie damit ihr Gewissen beruhigen.
      Aber:
      Ich denke da an Leute meines Alters, die sich nicht mehr den (zunehmenden) Gefahren der Live-Demonstration aussetzen wollen/können [siehe Stutgart, da haben gerade einige Ältere ‚was abgekriegt weil sie nicht schnell genug ‚flüchten‘ konnten!]
      Oder an ebensolche Leute wie mich, die den größeren Teil des Jahres nicht im Inland verbringen – ich wähle ja auch per Post, warum dann nicht ‚online‘ protestieren?

      Das Blog von ’schlafmütze‘ habe ich zuvor noch nicht gelesen – und kaum gehe ich dort hin finde ich einen Diskurs mit dem BonanzaMargot in dem der in gewohnter Weise unverschämt und ausfällig ist. Gesetz der Serie.

      11:40h (wird fortgesetzt, ich muß die Hausfrau zum einkaufen fahren)

      Eine ‚Grüne‘ Gentechnik ist Ablenkung und Betrug, da sind wir uns einig – denn nur eines von Beidem geht …. wobei ich es erschreckend finde wie viele meiner Berufsgenossen heute kein Problem erkennen, weil ihnen die Genetik (und angrenzende Manipulationsmechanismen) als der Weg in eine bessere Zukunft beigebracht wird:
      Wie in der Medizin der 70er und 80er Jahre finden sich nun in der Biologie die „Einser“-Abiturienten, sozial schwach eingebunden und in überzogener Weise von sich eingenommen – der „Waldschrat“-Biologe ist eine aussterbende Spezies, nun regieren in dem Fach die naturfremden Laborgeister ohne Bezug zum ökologischen Zusammenhang.

      “ .. Wenn nicht grundlegend an das Problem, das sich aus der Produktionsform des Kapitalismus ergibt, herangegangen wird, dann tritt genau all das ein, was man in schlechten Filmen früher für undenkbar gehalten hat .. „ – da wollten Sie wohl eher “ .. was man in schlechten Filmen früher für undenkbar gehalten hat .. “ sagen, oder?
      Ich verstehe, „Soylent Green“. Ja, in der Futterproduktion für Tiere hat das schon breiten Raum. Da wird es eine Frage der Zeit sein bis es für Menschen in dieser Hinsicht auch kein Tabu mehr gibt.

      Liken

    3. Es hätte richtig heissen müssen:
      Wenn nicht grundlegend an das Problem, das sich aus der Produktionsform des Kapitalismus ergibt, herangegangen wird , dann tritt genau all das ein, was man in schlechten Filmen früher sah und für undenkbar gehalten hat.
      Ich denke da an Leute meines Alters, die sich nicht mehr den (zunehmenden) Gefahren der Live-Demonstration aussetzen wollen/können
      Völlig ok, Latschdemos halte ich auch nicht ernsthaft für zielführend, weder die ritualisierten zum ersten Mai oder Ostern, noch die spontanen, das hat leider auch eher die Form eines gesellschaftlichen Blitzableiter. Zumindest in Deutschland.

      Ich verstehe, „Soylent Green“.

      Ich hatte zwar eher überwachungstechnische Dinge wie Drohnen etc. im Sinn, aber der Klassiker zur Lösung des sogenannten demographischen Problems trifft es deutlich besser.
      Statt weiterhin darüber zu maulen, dass die Jungen die Alten ernähren müssen, ernähren sich die Jungen einfach von den Alten und der Gesellschaft ist gedient.
      Zwei Fliegen mit einer Klappe oder „Sandmann schlägt Läufer“ um einen weiteren Film zu plündern, aber das führt von der ursprünglichen Intention dann doch weiter weg.

      Mit Bedauern habe ich zur Kentnis genommen, dass sie bei twoday ihre blogs beenden.
      Welches der von Ihnen genannten ist denn als „Nachfolger“ zu pantholzwei zu verstehen?

      Liken

    4. *lol* „Aus „alt“ mach „neu“ ….

      Alle drei Blogs werden ‚gefüllt‘ – sorry für den Umstand – und dann gibt es noch eins in Englisch für meine Freunde in U.S.A. (doch, doch, da gibt es auch Menschen die denken können).

      relatief. ist für persönliche gedanken,
      gi. für die ‚wichtigen‘ gesellschaftlichen & politischen Themen,
      st. für das eher unterhaltsame
      – das allerdings nicht garantiert, wechselweise Benutzung könnte vorkommen 😉

      Der Grund ist der Schwund an Lesern über die Jahre* – ich hatte mal 3.000 / Monat – und die Technik, die immer wieder lange Ausfälle anstehen läßt, ich meckere da nicht gern weil ‚gratis‘, aber nervig ist es doch.

      * twoday muß da auf irgendwelche Sperr-Listen geraten sein, generalisiert, nicht pro Blog

      Liken

    5. PS
      Nochmal zum Ausgangsthema:
      Es wird sich bei der Vergabe von Geld an Unternehmen außerhalb des Kreditwesens / „Bankensektors“, wie es so schon neoliberal heißt, nichts ändern. Die Parole wird sein: Bunkern & nur in Immobilien investieren, denn diese Sippschaft erkennt doch, daß es nicht mehr lange dauern wird bis das Währungssystem – angefangen in den U.S.A. – zusammenbricht und Chaos herrscht.

      Liken

    6. @wvs Das Problem mit der Technik bei twoday.net ist in der Tat ein nicht wegzudiskutierendes.
      Alles riecht hier schon ein wenig muffig – da es jedoch kostenlos ist habe ich mein Maul bisher weitgehend auch gehalten. Dennoch zeigt ja mein wordpress Mirror, dass ich das Problem ebenfalls Ernst nehme.
      Da es mir allerdings noch nie um Hitzahlen ging – bei meiner lächerlichen Anzahl sollte das auch kein Kriterium sein- 😀 , habe ich von dieser Seite keinen echtes Umzugsbedarf.
      Da allerdings meine Beiträge im wordpress Blog deutlich höhere Ränge bei google besetzen, eventuell auch über die Möglichkeit des taggens(?) könnte an ihrer Vermutung durchaus etwas dran sein.
      Schade, dann hoffe ich mal das ich daran denke auf den ’neuen‘ alten Blogs von Ihnen öfter mal vorbeizuschauen, denn irgendwie passiert mir iommer wieder Aus-den-Augen-aus-dem-Sinn. So gings mir auch, als der Herr steppenhund seinen Weggang hier aufs wordpress Blog machte.
      Allerdings sind auch viele potentielle Leser in die geschlossene Anstalt des Twitterns eingewiesen worden und somit leider für zusammenhängende Texte über 140 Zeichen verloren. 😉

      Liken

    7. Es geht natürlich nicht nur um die Zahlen – obwohl ich eine Relation 100:10:1 (klicks:leser:kommentare) als ‚Grundregel‘ zu erkennen glaube, sondern um die Inhalte in den Kommentaren …. wenn ich das mit 2003/04/05 vergleiche sind wir heute meist schon bei „twitter-Länge“ angekommen.

      Das Problem mit den Weggegangenen kenne ich, daher habe ich eine Link-Liste, die „twoday“-Abos werde ich aber weiter so lassen & besuchen wie bisher.

      Liken

  2. betreffend Umzug Ich habe ja in letzter Zeit auch nicht mehr viel bei WordPress geschrieben. Manchmal schreibe ich nur hier. Bei WordPress kommen nur die Sachen hin, für die ich mich auch nach 5 Jahren nicht geniere.
    Manchmal schreibe ich ja auch noch hier.
    wvs ist ein weiterer Abgang, der twoday um einen Alpha-Blogger verringert. Ich bin zwar nicht immer seiner Meinung, aber es war immer interessant, was er gebracht hat. Heute bin ich auf twoday hauptsächlich wegen nömix, jossele, punctum. Und dann gibt es noch blogs wie Ihres, in das ich gerne hineinsehe, weil ich verwandte „Aufregungen“ erwarte.
    Generell glaube ich aber, dass die Glanzzeit des persönlichen Bloggens vorbei ist. Fachlich gesehen sammeln sich die Blogs auch bei Google+ oder werden dort referenziert. Der kleine persönliche Austausch geschieht über facebook, (bei mir zumindest) und twitter. Dass ich selbst twitter nicht verwende und mich ein bisschen darüber lustig mache, erzähle ich gerne im Bekanntenkreise.
    Fortsetzung folgt.

    Liken

    1. Danke, Herr steppenhund, und den Bloginhaber hier bitte ich um Verzeihung, wenn ich zusätzlich zu diesem Punkt noch folgendes „OT“ anmerke:
      Volle Zustimmung, Herr steppenhund.
      Danke für das Kompliment.

      Den Herrn Ramirer nicht zu vergessen ist mir ein Anliegen, ebenso den Herrn Pathologen, auch den Herrn spiegelei: Die haben Sie, Herr steppenhund – in Eile wie stets und mit Wichtigerem beschäftigt – versehentlich vergessen zu erwähnen ….

      [siehe hierzu auch: http://gi.antville.org/stories/2159899/]
       

      Liken

    2. Sie haben schon recht und außer den drei angesprochenen gibt es auch noch ein paar andere. Doch früher habe ich mich durch die Seiten geblättert und habe alle gefunden. heute rufe ich nicht mehr extra die Lesezeichen auf.

      Liken

Schreibe eine Antwort zu steppenhund Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.