Medienmüll 2:0

Hin und wieder bekommt man das ungute Gefühl das in den Medien die Prioritäten immer deutlicher verrutschen.
Wenn mich das gebührenfinanzierte ZDF mit einem eingeblendeten Fußballcountdown -neben seinem normalen Programm- nötigt schnell und entschieden weiterzuschalten tritt so ein Fall ein.
Oder, wenn mich die Printausgabe der Frankfurter Rundschau zum Wochenende auf den ersten 5 Seiten mit eben diesem Fußballspiel langweilt und meinen Verstand beleidigt.
Wenn ich an prominenter Stelle was über Fußball lesen wollte dann hätte ich den kicker abonniert und nicht eine ’seriöse‘ Tageszeitung, gelle!
Wenig zu finden über marodierende Einwanderer in Schweden, weniges was über Boulevardtratsch hinausgeht zum dreckigen feigen Mörderpack in England (zusammen eine Seite).
Dazu noch ein Leitartikel der sich der Problematik bewusst ist die Zeitung mit Sportmüll gefüllt zu haben, der auch auf das Dilemma hinweist, aber konklusioniert 😀 das es ja niemanden kalt lasse und irgendwie natürlich auch jeder davon betroffen sei.
Nein! Das ist nur der Fall, weil die deutsche Medienlandschaft diesen sinnfreien Popanz wie einen Golem aufbaut und am Leben erhält.
Wenn sie nicht ihre Aufmachern mit diesem Humbug füllen würden, sondern sich ihrer originären Aufgabe widmeten , wäre vermutlich allen geholfen.
So bleibt nur zu hoffen, dass dieser Käse alsbald in genau der Versenkung verschwindet in die er gehört -Sportseiten- und das Ganze nicht noch durch einen Terroranschlag von friedensselig-verwirrten Freunden des fliegenden Pferdes zusätzliches Futter bekommt.

Ihnen Ihr Blödbabbler

7 Gedanken zu “Medienmüll 2:0

  1. „Das ist nur der Fall, weil die deutsche Medienlandschaft diesen sinnfreien Popanz wie einen Golem aufbaut und am Leben erhält. “

    Ich habe ja immer mal wieder den Verdacht, daß es nicht nur an der deutschen Medienlandschaft, sondern auch an der deutschen Politik liegt. Schließlich wurden besonders unpopuläre politische Entscheidungen während der Fußballweltmeisterschaften beschlossen:

    http://weltentanz.twoday.net/stories/2268707/

    Liken

    1. Das sich die Politik den nationalen Wahnzustand parasitär -im von Ihnen geäußerten Sinne- zu Nutze macht und gemacht hat, ist nicht von der Hand zu weisen.
      Allerdings ist mir noch unklar, warum die Medien jenseits von BLÖD und SpargelOffline solch einen Wirbel veranstalten. Sind wir jetzt alle Champions?
      Muss die arme deutsche immerwunde Seele mal wieder durch sinnfreie Brot und Spiele Propaganda geölt werden?
      „Warum“, so frage ich mich dann immer,“ nicht endlich final und somit letztmalig?“
      Es gibt meiner bescheidenen Meinung nach gute Gründe bspw. die ersten 5 Seiten der FR nicht mit Fußballbullshit zu füllen, dafür fallen mir so gar keine ein.
      Trotzdem findet es statt.
      Vielleicht die ersten stärkeren ‚unpolitischen‘ Anzeichen für eine Korrektur der Reste des noch existierenden politischen Profils dieser Zeitung?

      Liken

  2. Es stimmt mich immer mißtrauisch wenn solche Ereignisse die Gazetten füllen – weil schon mehrfach geanu dann irgendwelche Gemeinheiten der Politik durchgepeitscht wurden. Mindestens wird von Dingen abgelenkt die der Regierung peinlich sind:

    Wird nach dem Fußball noch Erinnerung an das Drohnendebakel vorhanden sein?
    Werden die Medien das Thema wieder aufnehmen?

    Wenig wahrscheinlich.

    Mir graust schon vor dem heutigen Abend, denn unser Besuch will das Spektakel unbedingt ansehen – was mache ich nur während dieser Zeit ohne unfreundlich/ungastlich zu wirken?
    Ich bin auf „Spaziergang“ gekommen – tut mir und dem Hund gut ….

    *edit* (03:53h)
    Möglicherweise soll HIERVON | VON SOWAS abgelenkt werden ….

    Liken

    1. Hallo wvs, ich hoffe der Spaziergang war nicht zu feucht und tat somit Ihnnen beiden gut.

      Von mir aus kann jeder gucken was er möchte, allerdings geht mir dieses nervige Hypen von sinnfreien Hochzeiten irgendwelcher ‚blaublütiger‘ Inzuchtgewächse oder eben von Fußballspielen in den Medien ziemlich auf den Keks.

      Da es sich inzwischen eingebürgert hat, bereits Tage und -extrem forciert- Stunden davor sogenannte Analysen und Expertengespräche aka saudummes Schwachmatengewäsch für teuer Geld in die Hütten der Bürger zu verstrahlen, ist das Medium nahezu stillgelegt für Ernsthafteres.

      Ich bin ja durchaus ein Freund von Fußball, Ficken, Alkohol wie es die Lokalmatadore so schön singen
      https://www.youtube-nocookie.com/v/mNbBjunQjPo?version=3&hl=de_DE&rel=0
      aber eben mit dem Stellenwert den es hat, als ein belangloser Punkt unter vielen anderen Nichtigkeiten. Und nicht -wie geschehen- als Topact.

      Tja, das Ablenkungsmanöver, auf das auch schon Frau zuckerwattewolkenmond hinwies.
      Allerdings ist es nicht, wie bei z.B. der WM der Zeitpunkt der genutzt wird, sondern es wird unabhängig eine solche Stimmung erst erzeugt – inwieweit da tatsächlich gleichgeschaltet etwas unter den Tisch gekehrt werden soll, ich zweifle.
      Das aber durch die mit Müll gefüllten Fußballseiten tatsächlich etwas anderes weggefallen, verdrängt oder geringer dargestellt wurde ist imho klar, schon aus Platzgründen.
      Ich vermute mal Fracking wird die Gazetten demnächst stärker beherrschen und eine Ablenkung findet schwerlich statt; da aber meine Mitbürger, seit ich zurückdenken kann, immer gezeigt haben, dass sie es locker schaffen sich veritabel dumm und durch Amnesie gestählt zu präsentieren schliesse ich es dennoch nicht aus. 😉

      Ihnen Ihr Blödbabbler

      Liken

  3. Tolles Bild: „wie einen Golem aufbauen“. Nimmt man es hier sehr genau, machen Sie ja nichts anderes, Herr Kollege, indem sie darüber schreiben. Sie bewerfen den Golem mit Dreck, was ihm kaum Schaden wird, da er ja sowieso aus Lehm ist;)

    Liken

    1. Touché, sehr schön weitergedacht. 🙂

      Allerdings ist natürlich Kritik an Zuständen zwangsläufig für den Agierenden damit verbunden in eben jene Schlammgrube hinabzusteigen, deren Inhalt Ziel seiner Kritik ist.

      Auch bezog sich das – zugegebenermaßen- etwas schiefe Golem Bild auf die überpräsente Sportberichterstattung, welche so tat, als hätte sie etwas, das gemeinhin „Substanz“ genannt werden könnte; meine Kritik zielte jedoch ausdrücklich auf die Verbreiter dieser Mär, die ‚Medien‘.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.