Charter 101

Da es augenblicklich zu heiß ist in Deutschland um sich sinnvoll an eine Re-Evaluierung der kürzlich beim Herrn AausB getesteten kleinen Racker zu machen, finden jetzt erst einmal ein paar schon länger auf Halde liegende Tastingnotes ihren Weg ins Blog.
Charter 101 Flasche
Den Anfang macht ein Kentucky StraightBourbon, der mit anständigen 50,5% Alkohol seinen Weg in die Flasche gefunden hat. Aus der Buffalo Trace Destillerie in Frankfort stammt die auffällige 1 Liter Flasche mit ihrem stabilen Plastikschraubverschluss und den Getreideverzierungen im Glas.
Ich habe mir inzwischen angewöhnt die meisten Bourbons, außer solchen Alkoholhämmern ab Wild Turkey Rare Breed (54,2%) bis zu Booker`s mit stolzen 64,5%, nicht mehr mit Wasser zu verdünnen. Zu oft taten selbst geringe Spuren Wasser dem Getränk schändliches an und verwässerten den Geschmack obwohl vermutlich noch deutlich über 40% im Glas waren. Das macht man ein paar Mal, aber eben nicht ständig, zumindest wenn man kein Schnapsschänder werden will. 😀

Doch zurück zum Objekt der Begierde, dem Charter 101.
Direkt nach dem Öffnen verströmte er eine sanfte Klebstoffnote, die sich aber vollständig verflüchtige, nachdem ich die Flasche inzwischen über ein halbes Jahr offen habe.
In der Nase schmeichelt er mit bezaubernder Vanille, Mandel und Kokosaromen.

Im Mund ist er ein wuchtiger Vertreter seiner Zunft, hier stimmen die % Alkohol durchaus mit dem Erlebnis überein, aber nicht unangenehm oder sprittig.

Er macht die Zunge etwas trocken und ist schwach und angenehm bitter und zu Anfangs der Flasche auch im Geschmack etwas acetonig. Aber das Haupterlebnis liegt auf einer massiven Vanilleattacke, süße und würzige holzige Geschmäcker harmonieren gut. Er hat eine überraschende Öligkeit, die die Lippen leicht fettet und schmeckt sehr rund.

Im Abgang ist er wunderbar warm und lang, mit dominierender Vanille, und der erwähnten süßen Würzigkeit, allerdings gibt es auch ein leicht strohiges Element, das ich nun so nicht gebraucht hätte.

Dennoch -trotz dieser geringen Eintrübung eines sehr guten Gesamteindrucks- sicherlich ein Bourbon Whiskey zu einem fairen Preis, der bei den üblichen Verdächtigen um die 28 Euro für den Liter liegt, meine Flasche lag mal wieder ein paar Euro drunter. 😉

Wertung Kentucky Straight Bourbon
Charter 101

Geschmack: bis

Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Eine Kaufempfehlung für diesen leckeren, süffigen und starken Bourbon aus dem Hause Buffalo Trace. Für mich mindestens so gut wie der Wild Turkey 101 8 Jahre oder ein Knob Creek. Wer –so wie ich- alles mal probieren mag, liegt bei diesem Whiskey sicherlich nicht falsch.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Rating-Info
6 Perfekt – 5 Wunderbar – 4 Lecker – 3 Gut – 2 Brauchbar – 1 Widerlich – 0 Fußbad

Ein Gedanke zu “Charter 101

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.