Speyburn 10

Ein weiterer Speysider aus der Region Rothes ist der Speyburn 10 aus der gleichnamigen Destillerie, Speyburn, nicht 10. 😀
Speyburn 10 Flasche
Abgefüllt in einer 1 Liter ‚Blödbabbler-glücklich-mach‘ Flasche mit 40% kühlgefiltert und ‚Blödbabbler-unglücklich-machender Schaufel E150a zur legalen Farbtäuschung geschändet worden.
Die Flasche ist ein wenig Bowmore Style, die Dose wirbt mit einem Highland Single Malt und wuchert nicht mit dem Etikett „Speyside“.
Auf dem Label ist ein springender Lachs abgebildet, der vermutlich auf den River Spey hinweisen soll, ebenso die ’schöne‘ Destillerie harmonisch in Grün eingebettet.
Wie die Friends of Laphraoig oder das Ardbeg Committee gibt es dort den Speyburn Clan, dem man, sofern man aus UK oder USA stammt, beitreten kann um in den Genuss von Sonderabfüllungen zu gelangen.
Och menno, schon wieder ist Deutschland ein Land dritter Klasse. 😀
Egal, dann werde ich halt kein Clan Member. 😉

Aus dem Glas erschnuffel ich einen frischen, klaren und fruchtigen -ein Hauch Orange?- leichten Whisky, der seine Herkunft so gar nicht leugnet.

Im Mund brennt er leicht, ist aber dennoch seidig, leicht ölig (oder fettig?) und hat eine ganz leicht holzige, bittere Note die aber gut durch honigsüßen Geschmack abgemildert und abgefedert wird.

Der Abgang ist warm, mittellang und wirklich trocken.

Man bekommt den Speyburn 10 wenn man kurz im Netz nachguckt -vertrauenswürdig- für gute 28 Euro den Liter; meine Buddel kostete im befreundeten Ausland knappe 20 – ein Schnäppchen bei dem einem Tränen in die Augen steigen könnten vor Wonne und Glück.*grins*

Was gibt’s sonst zu sagen? Der Speyburn 10 schmeckte mir durchaus nicht schlecht, sogar gut, vor allem für den Kampfpreis ein guter Kauf, aber auch sonst.
Mir fallen auf Anhieb nicht viele Whiskys ein, die dieses PLV bieten, eventuell Glenfiddich 12, alle anderen kosten inzwischen deutlich mehr.
Und besser als ein Singleton aus den Trögen von Dufftown ist er allemal.
Er schmeckte mir sogar deutlich besser, als meine aktuelle Flasche Glenfarclas 12, der vom Preis ungefähr in der gleichen Richtung liegt, aber leider im Vergleich zu den Vorjahren ein wenig schwächelt.

Wertung Single Malt
Speyburn 10

Geschmack:

Preis-/Leistungsverhältnis:

Fazit: Für umgerechnet knapp unter 20 Euro pro 0,7 Liter ist das ein sehr günstiger Einsteigerwhisky, der eine Menge richtig macht und auch noch gut zu trinken ist. Wer allerdings Komplexität, Raffinesse oder Rauch sucht, der wird hier nicht glücklich. Sonst kann man den bedenkenlos kaufen. Auch und gerade als leichten Sommerwhisky.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Rating-Info
6 Perfekt – 5 Wunderbar – 4 Lecker – 3 Gut – 2 Brauchbar – 1 Widerlich – 0 Fußbad

3 Gedanken zu “Speyburn 10

  1. Sehr geehrter Herr Blödbabbler,

    in welchem „befreundeten Ausland“ haben Sie Ihre Flasche erworben?

    Für Ihre Antwort danke ich Ihnen im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    F. Katz

    Liken

    1. Hallo F.Katz, das befreundete Ausland war Luxemburg, dort gibts den an der Tankstelle in Wasserbillig für billig. 😀
      Einfach mal nach Wasserbillig und Whisky googlen oder besser duckduckgo.com benutzen.
      Viel Erfolg.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.