Kategorie: Erkenntnisse eines blödbabblers

Standortsuche?

In Frankfurt am Main soll am Sonntag ein Blindgänger in der Nähe der EZB entschärft werden.
Ich empfehle, wenn man schon mal da ist, auch gleich innerhalb der EZB nach weiteren davon zu suchen.

Ihnen ihr Blödbabbler in Bombenstimmung

Lecker, lecker!?

Vor kurzem las ich in der FR einen Beitrag, der sich mit dem neuen „Frankfurt geht aus“ Fressführer beschäftigte.
Neben den in Ratingangelegenheiten üblichen Tops gabs wie immer auch Flops zu verzeichnen – wo ein oben, da eben auch ein unten. Logisch.

Nun teilte einer der Betreiber -und wohl auch Koch- eines der schlechter im Rating weggekommenen Restaurants mit:
Ansonsten reißen wir uns jeden Tag den Hintern auf, damit unsere Gäste zufrieden sind.“
😯
Vielleicht liege ich ja damit falsch, aber ich erwarte von Köchen eher Handwerkskunst, gute und leckere Zutaten, mithin eben leckeres Essen.
Was ich hingegen nicht möchte, ist, dass sich Köche den Popo in der Küche öffnen und glauben mich dadurch zufriedenzustellen.
So etwas kann ich-wenn mir danach sein sollte- wohl eher an einem lebenden Glory-Hole oder schlicht und allgemeiner einem Darkroom erwarten.

In die Küche gehört das wohl so eher nicht. Pfui! 😀

Ihnen Ihr Blödbabbler, Kacker von Korinth.

Ist das so?

Kommt es nur mir so vor, dass der Vorwurf: „Selbst schuld, hast ja ein unsicheres Passwort gewählt!“, ein wenig klingt wie: „Selbst schuld, hättest ja keinen kurzen und aufreizenden Rock anziehen müssen!“?

Grübelnden Gruß vom blödbabbler

Ihr könnt nach Hause fahrn…

Dann lass ich eine alte Tradition von mir nochmal kurz aufleben: mein Kommentar zu einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft hier im Blog.

Beim letzten Mal als es gegen die Mexikaner in Russland ging fand ich es angebracht die gute Catarina Valente singen zu lassen, heute wäre wohl eher Bruno Ganz in seiner Rolle in „Der Untergang“ passend. Ich fand die Parallelen augenscheinlich. Alle konnten sehen: mit diesem Personal ist nix mehr zu reißen und schwafeln trotzdem vom Endsieg, bzw. klammern sich an den Funken Hoffnung, den Bloch einst zum Prinzip erhob.
Meine Vermutung: Eventuell ist eine rauschende Party mit Escort Damen doch einem Trainingswochenende mit dem schwäbelnden Langweiler als Motivationsschub vorzuziehen?
Bei mir wäre es so.

Ihnen Ihr Blödbabbler, Alkoholpatriot – wenn schon Fahne, dann vom Saufen!

Nachmacher!

Du weißt als Gesetzgeber, du hast echt alles voll richtig gemacht, wenn die lupenreinen Demokraten deine Gesetze kopieren um die freie Meinung in ihren Ländern noch mehr zu …äh …sagen wir mal … fördern. m(

Schade natürlich, dass Frau Künast da mal recht behalten hat,als sie äußerte was ihr Sorgen bei diesem Gesetz bereitet: „Da gucken auch undemokratische Länder auf uns“ >>da kann man nachgucken<<.
Echt? Tjo, Treffer, versenkt!

Ich schlage ja mal ganz empathielos vor auf die innovativen Regeln im Straßenverkehr von Saudi- Arabien zu gucken; wenn die weibliche Hälfte der Bevölkerung nicht Auto fahren darf, dann gibts endlich wieder mehr Parkplätze und vor allem weniger Staus. Nur mal so als Vorschlag, gelle. 😉