Kategorie: Reimische Frohnatur

Schmieriges Etwas du!

Die Dichter vom Untermain haben sich wohl das Thema Ehrensold für den heutigen Tag auserkoren.
Mir entrann dazu lediglich

Endlich!

Der Wolf hat sich nun doch getrollt
und hat dabei auch noch geschmollt
doch war der Käs‘ ratzfatz gerollt
denn BILD war ihm so gar nicht hold
Egal, für ihn gibt’s ja den Ehrensold

Aber viel wichtiger und deutlich besser war der lyrische Erguss des Poetron welcher nach anständiger Fütterung herauskam.
Würdig der Nachwelt erhalten zu werden.

Eine Ode an die Ehrensold

Wulff.
Ach schmieriges Etwas du!
Ehrensold, meine geklaute Phantasie.
Jenseits der Nacht in ewiger Zeit!
Nassauert!
Welch grausames Scherzen!
Wulff du.
Blausam in Future und Past.
Ehrensold zwischen Schmusen und Erfordern.
Ehrensold so seltsam.

Ich denke damit ist alles auf den Punkt gebracht. 😀

Ihnen Ihr Blödbabbler

Eifersucht – drei Dichteleins

Ein Herr aus dem Städtchen Uchte
der Frauen gewöhnlich buchte
Der fand eine Braut
doch wurd‘ sie geklaut
ihm durch sinnlose Eifersuchte

***

Herr K. befand sich auf der Flucht
von Kriminalern überall gesucht
Er hinterließ nur seine Frau
in grün und auch ein wenig blau
getrieben durch die Eifersucht

***

Anfang vom Ende

Wer einmal naschste von der Frucht
der bitter gall’gen Eifersucht
Geschmeckt hat ihres giftes Saft
dem wurd‘ die Ratio hingerafft

Wie Säure ätzt sie ihren Weg
Ist morsches Holz an einem Steg
Bereitet garstig deinen Untergang
ist Klippe, über den die Liebe sprang

Ein paar schnelle Hüftschüsse zum Thema : Eifersucht

Hirnfürze – eine Lösung?

Der Weisheits neuster Grad‘
man ahnt es schon
„Hinweg!“ – gespaltenes Atom
„Willkommen!“- Windkraftrad

Regenerativ sei unsere Energie
nicht strahlend und fossil
Ökowende verbrochen übers Knie
ein klarer Stilbruch ohne Stil

Dank Mama Sonnes Strahlekraft
und Papa Windes Pusterei
kommt aus der Dose neuer Saft
Ein grünes Strommix-Allerlei

Wenn heisse Luft Propeller treibt
dann kenne ich den besten Ort
Im Bundestag der Arsch sich reibt
denn’s Hirn furzt dauernd dort

Ein laues Gedichtelein zum Thema „Windkraftrad„.
Verdammt ich habe das Thema „Whisky“ versäumt, weil ich lieber welchen getrunken habe, anstatt darüber zu schreiben… Na, kommt Zeit kommt Rat kommt Attentat 🙂

Mäh!

Mäh!

Auf des Himmels Leinwand zogen Schäfchenwolken
so voller Flausch, ganz wuschelig gen Osten hin
Ach, wie gerne hätt‘ das Zitzlein ich gemolken
Denn nach des Schäfleins Milch stand mir der Sinn

Doch löschte mir kein Zibben Saft den Durst
Sie säugte nur mit Wassers kaltem Tropfen
Altocumulus bespie mich albernen Hanswurst
Verlorn war hier wohl Malz und all der Hopfen

Aus der Abteilung:“Kachelmann oder Kachelfrau? – Egal, Hauptsache gutes Wetter aber zackzack

Gewürz des Lebens

Er hatte sich nichts dabei gedacht
Als sie ihn so scharf angelacht
Er schlug die Zähne ihr ins Fleisch
Sein Kopf errötete – dann wurd‘ er bleich

Viel Wasser lief im Maul zusammen
Das Zünglein schien es, stand in Flammen
So scharf als stünd‘ ein Preis darauf
hielt nichts und niemand >Chili< auf

Speichel sammelte sich schnell im Munde
Dabei umwogte er des Zunges heiße Wunde
Doch löschen konnt‘ es auch die Spucke nicht
Bäumte sich auf, sie spritzte – wurde Gischt

Die feiste Miene zog und ward‘ gezogen
Hier und da, nach Nord und Süd in weitem Bogen
Die würzige Sabber lief gar stetig vor sich hin
Das Speichelrinnsal troff herab von seinem Kinn

So schwor sich unser wackerer Held
Weder für gute Worte noch für Geld
‚Nen weiteren Biss hinein zu wagen
Und ging – der Frau sein Leid zu klagen.

Aus der Abteilung „Rot und trotzdem scharf“

Physalis und Phimose

Das eine hakt und klemmt – Schmerz in der Hose
das andere schmeckt vorzüglich – selbst aus einer Dose
Des Juden Kirsche eignet sich – sowohl als auch – zum Blasen
Das And’re smegmatisiert und schmerzt beim Wasserlassen

Wenn Du mich also fragst, was ich wohl lieber hätte
So antwort‘ ich: „Kapstachelbeer'“ davon ’ne lecker schmeckend‘ fette 😉

Aus der Abteilung „Dinge die wunderbar zusammen passen