Blödbabbler's little helpers Part 2

Ein paar weitere Tools und Programme, die ich seit einiger Zeit, zum Teil bereits seit Jahren einsetze, und die mir diverse Arbeiten am Windows PC erleichtern bzw. erst ermöglichen, sollen heute kurz vorgestellt werden.

Es begab sich zu der Zeit, als eine Firma aus San Jose, die einstmals ein Format für den Austausch von Dokumenten zwischen verschiedenen Plattformen etabliert hatte, ihr kostenloses Programm dermaßen dem amerikanischen Verfettungswahn angepasst hatte, das es vollständig seiner einzigen Funktion beraubt wurde:
Dokumente schnell und in angemessener Qualität darzustellen.
Ich habe mich vom Reader in der Versionsnummer 7 verabschiedet, als das Programm zum Anzeigen einer kleinen pdf Datei länger brauchte, als das Ausdenken, Niederschreiben und pdf erstellen zusammen. Dieser grobe Klotz, ressourcenfressend und lahm, ließ mich nach einer kostenlosen Alternative suchen.
Fündig wurde ich anno dazumal beim Foxit Reader , der sich mit einer Größe von 3 MB angenehm von der Riesenschildkröte aus San Jose abhob. Er machte das, was ich wollte: pdf Dateien schnell öffnen, mir nicht die Autostart Ordner mit Updategerümpel oder Ähnlichem vollmüllen und ging mit dem Speicher im RAM und der HD genügsam um.
Das augenblicklich aktuelle Foxit nervt allerdings beim Installieren mit den Versuchen, dem Anwender eine Toolliste von Ask und eBay unterzuschieben.
Deshalb, auf jeden Fall auf der Seite Foxit Toolbar, alle drei Ask Checkboxes abklicken (außer ihr wollt die Zusatzfeatures nutzen, dann kommt ihr um diese Kröte nicht herum), danach Custom Installation und auf der Setup Complete Seite noch das Häkchen bei Create desktop… ebay rausnehmen. Danach habt ihr einen pdf Reader der sich 10 MB Plattenplatz im RAM und auf der HD gönnt. Das aktuelle Produkt aus San Jose – um Welten besser als die alte 7 Version – schenkt sich immer noch 200 MB auf der Festplatte und knapp 20 MB im RAM ein.
Der FoxitReader kommt standardmäßig in englischer Zunge daher, kann aber auf deutsche Sprache mit Hilfe von deutschen Sprachdateien umgestellt werden, die man beispielsweise hier finden kann.

Hin und wieder kommt es vor, das man ein paar Dateien auf seinen Webspace schubsen muss, um beispielsweise die Homepage neu zu bestücken oder ein paar Fotos für Bekannte verfügbar zu machen, ohne Flickr und Konsorten dafür zu bemühen.
Nachdem ich eine Zeitlang das Firefox-Addon FireFTP für solche Zwecke benutzt habe, welches schon einen recht brauchbaren ftp-Client bietet, habe ich mich allerdings -auch um den Firefox nicht durch Unmengen von Addons zu blähbäuchig zu machen, für das Programm FileZilla entschieden.
Der ftp-Client bietet uns die Möglichkeit diverse Server zu hinterlegen, Warteschlangen zu bestücken und ist vor allem Eins, das bei meiner Schusseligkeit immer ein absolutes Must-Have ist, extrem einfach zu bedienen, wobei auch seine deutsche Sprachunterstützung hilfreich ist.
Ansonsten ist er mit etwas über 10 MB auf der Platte und im Arbeitssspeicher angenehm schlank und auch von daher ein gerne gesehener Bewohner meines PC.

Wer sich schon die Mühe macht und seine alten Schätzchen ins mp3 Format auf die Festplatte evakuiert, kann meistens Dank freedb zumindest den digitalen Scheiben bereits Tracknamen geben. Um den ganzen Kram aber fein durchzutaggen, eventuell mit einem Cover zu versehen, und auch einheitlich zu machen, ist ein mp3 Tag-Programm ein nützliches kleines Helferlein.
Ich benutze für solche Zwecke seit Längerem das Programm Mp3tag für solche Aufgaben. Besonders lieben gelernt habe ich den Konverter, der es erlaubt, in nahezu jede erdenkliche Richtung die Tags und / oder Dateinamen zu verändern und zu erstellen.
Mithilfe von kleinen Masken gelingt das in einfacheren Fällen ohne sich Gedanken zu machen und Einarbeitungszeit zu opfern, bei größerer Herausforderung kommt man dann allerdings nicht umhin, sich ein wenig mit den Platzhaltern und ihrer Funktion zu beschäftigen. Das Programm begnügt sich mit unter 10 MB auf der Platte und im RAM, und holt sich zu Cover und Tag Informationen auch bei amazon, MusikBranz und discogs Hilfe, so dass gängigeres Material recht zügig getagged werden kann.
Ein kleines Programm mit großem Nutzen, genau so mag ich Software.

An dieser Stelle mein Herzlicher Dank an die Programmierer.

Das Zitat des Tages stammt aus Murphys Computergesetzen –
Gesetz von der strukturellen Unverträglichkeit zwischen Computerhobby und Ehefrauen:
Nur bei einem längeren unabgespeicherten Quellcode benutzt eine Ehefrau das einzige Gerät im Umkreis von 10 Kilometern, das sofort die Hauptsicherung durchbrennen läßt.
Ihnen Ihr Blödbabbler

#Edit20100407: fehlenden link nachgetragen#

MILF – April is a cruel time

Der erste April, mit samt seinen Scherzversuchen, ist ungefähr ähnlich lustig, wie eine Karnevalssitzung oder eine Wurzelbehandlung beim Gynäkologen.
Ich vermute außerdem, das die Schnittmenge der Leute, die es lustig finden, ritualisiert Scherze an diesem speziellen Tag zu machen und das dann echt funny und irgendwie total crazy finden, recht groß sein dürfte.
Menschen, die so etwas, wie Cindy aus Marzahn oder Florian Silbereisen unterhaltsam und witzig finden.
Jener Teil meiner Mitmenschen, die das Land mit sich und ihresgleichen vollmachen – quasi der Bastard der entsteht, wenn Spaßgesellschaft und dumpfes Hirn eine unheilvolle Liäson eingehen und als deren Brut, dankbar von den Parasiten der Werbe- und Verschleierungsmafia, als Mainstream in Serienproduktion dauerhaft erbrochen wird.

Zum Thema Unlustig fällt mir eine Begebenheit ein, die mir vor kurzem vor einer Schule dargeboten wurde.
Ich fuhr langsamst, nahezu schleichend an diesem Ort vorüber, vor dessen Zaun ein Auto stand, welches mich, ob seiner Kennzeichenkombination, zur Nachdenklichkeit und ein wenig zum Träumen verführte.
Auf dem Kennzeichen las ich MI-LF xxx.
Natürlich war ich gespannt, ob das Benamste im Inneren denn auch hielt, was der Name versprach. Doch, oh weh! Bei näherem Augenschein, als das Benamste dem Auto entstieg, entpuppte es sich weder als eine MILF im klassischen Sinne und, da die Philippinen weit weg sind, noch nicht einmal als islamistischer Terrorist.
Das Auto verließ ein kleiner untersetzter Mann, geschätzt Mitte 30, der so gar nicht als Protagonist meines Tagtraumes passen wollte.

Ein abruptes Zerplatzten meiner Traumblase, in der sich eine attraktive älter Frau nackt an einem philippischen Strand räkelte, derweil im Hintergrund ein bärtiger Gotteskrieger Sprengstoffgürtel häkelte, in Ton, Steine und Scherben brachte mich erbarmungslos zurück ins Hier und Jetzt.

Hoffnungslos desillusioniert fuhr ich weiter, unwillkürlich auch etwas schneller und ich fragte mich:
Wem, auf diesem Planeten kann man noch glauben, wenn nicht einmal mehr die Autokennzeichen Wahres künden?

Ein nachdenklicher Gruß zum ersten April

Ihnen Ihr Blödbabbler
#Edit wikipedia links ergänzt#

Die Anderen sind schuld

Immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich bei einem Kollektiv, wenn es Druck von außen bekommt, die Reihen fest schließen und der Glaube nach einer gerechten Verteidigung Raum greift. Das kann man historisch wunderbar bei der „Ich kenne keine Parteien mehr, nur noch Deutsche“ Rede vom alten Kaiser Willi genauso sehen, wie bei der Ausrufung des „großen Vaterländischen Krieges“ durch Stalin. Man eint durch das „Wir hier drinnen ihr da draußen“ Gefühl, welches den letzten Funken Verstand gründlich pulverisiert und so das gewünschte Ergebnis herstellt.

Wenn wir uns die Reaktionen der katholischen Kirche auf die Missbrauchsfälle innerhalb ihrer Sekte anschauen, die vom plumpen Abstreiten und Vertuschen, dem „die Fehler bei den Anderen suchen“ und Verantwortungen verleugnen bis hin zu grotesken Versuchen der Relativierung reichen, dann sehen wir genau das oben angeführte Motiv.

Anstatt sich der verbrecherischen Vergangenheit und Gegenwart – denn der Missbrauch hat wie ich vermute nicht schlagartig 1990 aufgehört – zu stellen und entsprechende Konsequenzen zu ziehen, finden wir stattdessen Anschuldigungen gegen die böse säkulare Außenwelt.
Ausführungen nach dem Motto: „ja, wir haben auch Fehler gemacht, aber guckt mal die Anderen haben das ja alles viel öfter und auch noch viel missbrauchiger gemacht, als wir. Aber die böse Presse schießt sich – um die katholische Kirche zu zerstören – nur auf uns ein buuuhhuuuschluchz. Sie dramatisiert, bauscht auf und lügt, alles nur um den geheimen (jüdischen?) Weltverschwörungsplan durchzuführen; quasi erst den Heiland killen und dann mittels Medienmacht auch noch den Unfehlbaren und seine Organisation aus dem Weg schaffen. m(

Genau das Gegenteil scheint augenblicklich jedoch der Fall zu sein. Die katholische Kirche wurde von den Frontseiten des Blätterwaldes verdrängt, stattdessen wird über Reformschulen der Stab gebrochen und von einzelnen Schulen auf die gesamte Theorie geschlossen. Kann man machen, wird aber dadurch auch nicht unbedingt schlüssiger.

Das die GRÜNEN in Ihrer Anfangszeit -neben einer Menge sinnvoller Forderungen eben auch, bedingt durch eine falsch verstande Form von Pluralismus und Freiheitsgedanken- noch mehr Dummköpfe und Verbrecher beherbergten, als es heute der Fall zu sein scheint, ist ein wichtiger Hinweis, den man sich nochmal zur Thematik der Bedeutung der Religion für die Gesellschaft im Allgemeinen und dem Islam und des Christentums(im Besonderen ihren fundamentalistischen Varianten) vor Augen halten könnte.

Bei den katholischen Nachrichten findet sich ein Artikel von Dr. Andreas Unterberger, in dem man als Quintessenz herausdestillieren kann: Es geht ganz offensichtlich um die Kirche, nicht um die wahren Schuldigen.
Nicht ganz, aber fast.

Nicht zu erkennen, dass das System katholische Kirche, mit seinen Strukturen, zu einem großen Teil eben der Schuldige ist und innerhalb dieser verschworenen Gemeinschaft, wie bei der Mafia oder der Polizei offensichtlich ein Corpsgeist existiert, der sich in Vertuschung und Einschüchterung jeglicher Rechtssprechung entzieht, ist das Tragische an den Verteidigern die in den Blogs und PR-Organen relativistisch um sich beißen.
Ob in Elsas Nacht(b)revier, das ich ob ihres Livebloggings bei der Fußball EM gerne mal besuchte oder eben bei den katholischen Nachrichten, überall wird eine Kampagne der herrschenden Meinung unterstellt.

Für jemanden, der an ein übergeordnetes weltenerschaffendes Wesen glaubt und der sich vom Vater behütet fühlt, während die Außenwelt ihm ans Leder will, gibt es ein, wie ich finde, ganz brauchbares Zitat aus der wikipedia:
Für den Laien wird eine psychotische Schizophrenie zumeist an der Wahnsymptomatik erkennbar: Ein Betroffener glaubt beispielsweise, von Außerirdischen oder Geistern aus dem Jenseits beobachtet zu werden (sog. Verfolgungswahn), dass Nachbarn oder andere ihn schädigen wollen, dass er nachts im Schlaf von elektronischen Geräten (durch die Wand hindurch) bestrahlt wird, dass seine Gedanken von anderen gehört werden können oder dass er aufgrund früherer Sünden Schuld an Naturkatastrophen trage. Häufig ist auch die wahnhafte Überzeugung, dass im Kopf ein Chip oder Ähnliches implantiert sei, mit dem die Gedanken oder das Handeln kontrolliert oder sogar gesteuert würden. Wahn bedeutet eine unerschütterliche Überzeugung, die auch durch Fakten nicht zu widerlegen ist, und ist dadurch gekennzeichnet, dass die eigene Person wesentlich darin verwickelt ist; für den Betroffenen besteht eine Gewissheit, dass das wahnhaft Vorgestellte tatsächlich geschieht.
In diesem Sinne wünscht eine Gute Besserung

Ihnen Ihr Blödbabbler

Blödbabbler's little helpers Part 1

Über die Jahre erlebt man als Anwender von Windows das Unzulängliche beim Erledigen von mannigfaltigen Aufgaben.

Praktischerweise, gibt es aber in der Freeware Szene eine Menge findiger und tatkräftiger Menschen, die sich vieler OS Ärgernisse annehmen und uns kostenlose Helferleins zur Verfügung stellen.

Da ich beim, leider hin und wieder absolut notwendigen, Neuaufsetzen des OS immer wieder vergesse, mir vorher die Namen dieser wichtigen Helferleins zu notieren, und dann die Sucherei wieder losgeht, stelle ich die mal hier an zentrale Stelle mit entsprechendem Link rein.

Den Anfang machen 3 Tools, die mich schon geraume Zeit begleiten und deren Unterstützung ich nicht mehr missen möchte:

Wer mal vor dem Problem stand, unter Windows mehrere Dateien gezielt umzubenennen, wird das kleine Tool Joe schnell schätzen lernen. Damit kann man Dateien anhand einer Maske und auch durch gezieltes Suchen & Ersetzen umbenennen. Das geht schnell und ist mächtiger als es in der kurzen Erklärung anklingt. Besonders wichtig für mich ist, das das Tool nahezu idiotensicher ist, wodurch sich meine Fehlerquote in überschaubarem Rahmen hält *grins* .
Zu finden ist das Tool unter diesem Link.

Das zweite Programm hat bei mir den Windows eigenen Editor ersetzt, da es sich auch fein zum -mal schnell was coden- eignet. Es unterstützt diverse (Programmier-) Sprachen, erlaubt mehrere offene Dateien die per Tabs dargestellt werden (sieht dann aus wie beim Firefox) und man kann über Makros Arbeitsabläufe erleichtern. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Funktionalität, die sich beim Benutzen meistens erschliesst, wenn man es benötigt. Das Programm heißt notepad++ und findet sich hier zum Download.

Und, da ja alle guten Dinge 3 sind, noch das Packprogramm, welches sich durch eine sehr gute Kompression und der feinen Möglichkeit einer Verschlüsselung mit AES256 bei mir beliebt gemacht und die mitgelieferte lausige Zip Variante vom Windows substituiert hat. Die Rede ist vom Packprogramm 7Zip das sich auch in einer Fassung für 64bit Win OS hier findet.

An dieser Stelle meinen Herzlichen Dank an die Programmierer.

Das Zitat des Tages stammt aus Murphys Computergesetzen – Dritter Gegensatz von digitaler und analoger Logik:
Systeme, die idiotensicher sind, werden auch nur von Idioten bedient.

Ihnen Ihr Blödbabbler

Extremistentango auf der Autobahn

Mit einer interessanten Form von Demokratieverständnis beglückt unseren gemeinen Bürgerverstand, mal wieder, die schwarz-gelb-hessische Regierungsbrut in all ihrer Machtfülle und Weisheit.
Um nicht mit den „Extremisten der Linken“ auf einem Papier zu stehen, wird ein wortgleiche Antrag, sowohl von den Steuerhinterziehern und Parteispendenversumpfern, als auch von der Oppositionsparteien zur Abstimmung eingebracht und getrennt abgenickt.
Trotz der inhaltlichen Einigkeit gab es Streit. Die CDU weigert sich prinzipiell, gemeinsame Anträge mit der Linken zu stellen, die sie für extremistisch hält. Deswegen standen zwei wortgleiche Vorlagen auf der Tagesordnung – eine von CDU und FDP, die andere von SPD, Grünen und Linken. Beide wurden einstimmig beschlossen.Quelle: fr-online
Ach so, und bei all der ideologischen Schwanzmesserei, ging es um eine Entschuldigung des Landes Hessen für missbrauchte Heimkinder in den 50 bis 70 Jahren.

Und wenn wir schon bei sinnstiftenden Beschlüssen sind: das Land Hessen hebt Tempolimits auf diversen Autobahnen auf.
Lustigerweise mit der Begründung, das das Unfallgeschehen an eben diesen Stellen nachgelassen hätte. Ja, ne klar, dann muss das natürlich weg, wo kämen wir denn hin, wenn wir weniger Tote und Verstümmelte auf dem Altar der ungebremsten Mobilität zu verzeichnen haben?
Quelle:fnp

Vielleicht passen ja des Bundes-Horst seine wirren Einlassungen zum Thema. Wenn das Benzin endlich teurer wird, dann ist gleich mehreren Baustellen geholfen: den schmarotzerhaften Drecksspekulanten, die ihre lausigen Hälse nicht voll genug bekommen können, den ärmlichen Aktionären der notleidenden Ölmultis, und den Fahrern von Autos deren Durst noch größer ist, als das Ego ihrer Herren.
Eine neuerliche Idee, aus der Abteilung >fröhliches Umschichten< der Gelder jener, die – wie von den verbrecherischen Neoliberalen und ihren Claqueuren gefordert – zum Dank für berufliche Flexibilität, weite Anfahrtswege zur Lohnarbeit haben; eine gewünschte Reduktion des Verkehrsaufkommens durch Entdemokratiesierung des Mobilitätsgedankens; freie Fahrt für die, die sich das ganze noch leisten können und freie Autobahnen für des Führers Gefolgsleute – quasi back to the roots.
Das Arschgesindel, das schon seit langem nicht mehr selber tanken muss und traditionell im Fond seiner Dickschiffe residiert, ist immer für Wasser zu haben, wenn es nur weiterhin den eigenen Wein exzessiv verschnabulieren darf, und der andere Kelch an ihnen vorrüber geht.
Und genau so sehen dann die Vorschläge und Gesetze auch aus, die diese Spezies über seine Anvertrauten erbricht.

Wundert sich da tatsächlich jemand, wenn die Wagensportliga für Amateure, in Berlin neue Rekorde verzeichnet?
Es ist eher ein Wunder, und einer gewissen deutschen Lethargie geschuldet, das nicht mehr und häufiger brennende Versicherungsfälle an den Straßen stehen, als es augenblicklich der Fall ist. Wenn die ganzen Schlaumeier weiterhin massiv gegen die Interessen der Mehrheiten in Deutschland Politik machen und den Bürgern das Fell über die Ohren ziehen, muss man noch nicht einmal ein Prophet sein, um eine Beerdigung erster Klasse für die Demokratie und seine Vertreter zu sehen.

Das Zitat des Tages passt leider immer mehr auf das bananenartige dieser Republik und seiner Sockenpuppen:
Quod licet Iovi, non licet bovi

Ihnen Ihr Blödbabbler

Kriminelle Vereinigungen wohin man schaut

Irgendwie kann man die Lust verlieren sich Gedanken zu machen, wenn es sowieso ständig so kommt wie man es sich in seinen kühnsten Träumen nicht ausmalen möchte.

Die Kuttenbrunzer vergehen sich systematisch, über lange Zeit, an ihren Schutzbefohlenen und beherrschen das Spiel mit dem Vertuschen genauso perfekt, wie die Hüter von Recht und Ordnung oder eben andere Formen des organisierten Verbrechens.
Ich vemute ja das die Mafia sich die Omertà von der Kirche abgeschaut und abgeschwächt in ihre eigene Organisation überführt hat.
Zugegeben wird nur, was man sowieso nicht mehr vertuschen kann. Opfern werden Schweigegelübde abgepresst, das ganze Programm eben.

Dann macht uns der Westerwelle den frühen Geißler und provoziert mit sinnfreien polemischen Predikten und bekommt daraufhin vom Alt-Meister(den Willy Brandt ehedem zielgerichtet als „schlimmste[n] Hetzer seit Goebbels“ titulierte) die Eselsohren langgezogen. Der „Kanzlerin“ wiederum gefällt der Duktus der westerwellischen Hetzerei und Hasspredigt nicht – den Inhalt … nun ja, an dem hat sie dann doch eher nichts auszusetzten, wie es scheint. Heuchler in Kutten und solche, die sich den Irrsinn ins Programm geschrieben haben, überall.

Zwischen alledem verabschiedet sich ein Jurist durch einen Knall aus dem Leben und hinterlässt eine Menge Menschen, die darüber gar nicht richtig traurig sind. Ein Startschuss, gegen die ganzen Abzocker in Roben und deren widerliche Klientel, der letztlich das Netz und die Gesellschaft wieder ein wenig sauberer machen könnte?
Andererseits würde man sich die Konsequenz der Selbstrichtung bei so manchem unserer Führer doch wünschen, bspw. Wahl vergeigt, das Volk betrogen und beraubt – Päng! Arschloch schweigt oder ähnliches.
Vielleicht würde solch ein Auswahlverfahren ja unsere Elitenzucht wieder ein wenig auf Spur bringen; nicht mehr die größten Versager, die mit golden Handshake in die nächste Stellung zum epicfail delieren, sondern die, die am Ende noch stehen, wären würdig sich Elite zu nennen.

Was ist das eigentlich mit den Religionen und den Kindern? Die eine gründet auf einen Kinderschänder und eine andere große scheint aus einer großen Menge praktizierender Päderasten und Sadisten zu bestehen. Aber hey, klar die Erlösung kommt ja auch erst hinterher und wahrscheinlich bekommen die Opfer dadurch einen besseren Platz, näher beim alten Freund Harvey. In diesem Sinne haben die widerlichen Missbraucher in Kutten ja wahrlich Gottes Werk und somit wohl getan.
In einem älteren Eintrag , als es um das vom Katholizismus vergewaltigte Land der Iren ging, habe ich bereits darauf hingewiesen, das ein Stoppschild vor Kirchen die bessere Antwort auf Kindesmissbrauch sein könnte, als selbiges im Internet. Ich hasse es wenn ich bei solchen abschäumigen Themen Recht behalte!

Bei Päderasten fallen mir – merkwürdiges Ding das menschliche Gehirn- lustigerweise die Griechen ein, die mit der Lügen, Betrügen und Fälschen Nummer auch ganz gut durchgekommen sind. Jetzt sind die deutschen und französischen Banken mit 80 Mrd. Euro im implodierenden griechischen Staatswesen involviert; ratet mal, wer das Geld zur Rettung der Banken Griechenlands wird schultern dürfen. Na, schon eine Idee?
Wenn wir unserem eseligen Außenminister und der gleichgeschalteten Presse und dem Kampforgan der Suppression BLÖD lauschen, dann wird es klarer.
Um davon abzulenken, dass uns das Pack den sozialen Krieg erklärt hat, werden erstmal die unteren und die die ganz unten stehen gegeneinander gehetzt.

Anstatt die Ausbeuter und deren Helfershelfer an den nächsten Laternen aufzuknüpfen, wie es in Frankreich Tradition ist, reichen die Deutschen ihre elitären Quatschköpfe durch die politischen Talkshows und schläfern sich selbst damit ein. Schade eigentlich. Gelegentlich ist der Blick über den Rhein gut, um einen klaren Kopf zu bekommen und zu handeln.

Das Zitat des Tages stammt vom werten Saint-Just:
Das Brot, das der Reiche gibt, ist bitter: Es kompromittiert die Freiheit.
Das Brot gehört in einem klug verfassten Staat von Rechts wegen dem Volk

Ihnen Ihr Blödbabbler

Vietnamesisches Entenallerlei – ein Kochrezept für die Elite

Manchmal wache ich auf und stelle fest, wie das so im Alter ist, dass ich von früher geträumt habe.
So wie unsere Altvorderen, in vergangenen Zeiten, auch gerne ein „Früher war alles besser“ oder nuancierter „Es war nicht alles schlecht beim Adolf, sicher, das mit den Juden war nicht gut, aber…“ in der Fahne vor sich her trugen, perlte mir ein „Es war nicht alles schlecht an der RAF, na ja das religiöse Sendungsbewusstsein brauchte keiner, aber…“ von den Lippen. Ich sah, wie sich die lausige Politiker- und Wirtschaftsmischpoke um ihr dämliches kleines Leben fürchtete und selbst Kreistagsabgeordnete sich für Wichtig genug ansahen, ins -nicht nur sprichwörtliche- Visier der RAF zu geraten.
Da waren die Zeiten besser, für ungefähr jeden Insassen der BRD, denn die Wahrscheinlichkeit getötet zu werden, für das was man war und repräsentierte, betraf eben nicht die Masse, sondern nur ein paar wenige.
Plötzlich stand ich vor einer Wand, in der die Opfernamen, der von den Nazis seit 1989 in der BRD getöteten Menschen eingraviert waren und vor der Menschen mit wichtigen Mienen Kränze ablegten. Blöderweise sangen sie dabei eine Lobeshymne auf den Rechtsstaat, die Menschenwürde und die heldenhaften Widerständler des 20. Juli ohne zu merken, wie verlogen sie ihre Töne in die Welt gebaren.

Bis zu diesem Zeitpunkt war mir noch gar nicht bewusst geworden, das ich träumte. Erst jetzt dämmerte es mir, denn eine Mauer der Erinnerung für Opfer von rechter Gewalt in der BRD – ist ein lächerlicher Gedanke den nur ein träumender Geist für real halten kann, also wachte ich auf.

Schlagartig fand ich mich in einer Welt wieder, in der die Akne-Ente aus Eschborn (wie es netterweise mal bei meedia zu lesen war via http://stefan-niggemeier.de) mal wieder seine christliche Grundhaltung in die Welt quakte. Eine Welt, in der der brutalstmögliche-am-Sessel-Festkleber sich mal eben für eine Rückkehr des Reichsarbeitsdienstes ausgesprochen hat, um den Druck auf die noch in Arbeit stehenden weiter zu forcieren. Denn was das Land braucht, sind weitere Niedrigstlohn-Bereiche; es gibt offenbar noch Genug zum Umverteilen von den Habenichtsen hin zur Elite dieses Landes.
Jetzt hat beim schartigen Schild und Schwert der hessischen CDU, scheinbar jemand versucht, ein Rohr zu verlegen, wie es immer so schön in Klempner- und Pornofilmkreisen heißt.
So etwas ist natürlich aufs Schärfste zu kritisieren, denn wir träumen ja nicht, sondern sind wach.
Wenn in diesem Land getötet wird, dann sind es solche Dinge, wie das Gesundheitswesen oder der gesunde Menschenverstand. In diesem Gefolge werden vermutlich auch einige Menschen ins saftige Gras beißen müssen, aber was den Nordkoreaner nicht umbringt, macht ihn ja auch härter für die nächste Krise, wie man seit mindestens 1996 in Permanenz jedes Jahr wieder lesen kann.

Wenn ich mir Frau Merkel und den Herrn Philipp Rösler anschaue, fallen mir immer wieder die wunderbaren Zeilen des begnadeten Funny van Dannen ein: … auch lesbische schwarze Behinderte können ätzend sein.
Beide sind der lebende Beweis, wieso Rassismus und Chauvinismus einfach zwingend zum Scheitern verurteilt sind. Frauen per se sind eben auch nicht die besseren Menschen, Politiker, Sänger, was auch immer und Vietnamese oder Arzt alleine reicht leider auch nicht. Man kann trotzdem ein Arschloch oder Betrüger sein und die Leute verkaufen.
Man muss nicht, aber man kann.

Nachdem sich die Akne-Ente also des Herrn Brender beim ZDF entledigt hatte, wollte der Augenarzt-der-keiner-ist natürlich in der Nacht der langen Messer nicht hinten anstehen.
Da der Herr Sawicki den möglicherweise noch astronomischeren Gewinnen der Pharmaindustrie offensichtlich im Wege stand, rollte diese Tage sein Kopf, für einen Vorwurf, der es noch nicht mal in die Preliminarien der politischen Vita eines hessischen Ministers oder Präsidenten geschafft hätte. Sei es drum – wer sich an exponierter Stelle derart angreifbar macht- kennt das Risiko.
Auch hier gilt der Satz: Dummheit schützt vor Strafe nicht … außer man ist im Kartell des Schweigens der richtige Lobbyist.

Letztlich sind all die kleinen Nadelstiche, die augenblicklich von der Schlüpfer-Koalition umgesetzt werden, nur Teil des Gesamten. Die gesetzliche Krankenkasse wird weiterhin zugunsten der Profite der Pharmariesen zur Ader gelassen, die Apotheker haben erstmal keine Konkurrenz zu fürchten (lustig das so etwas von denen iniziiert wird, die immer den freien Wettbewerb und den Markt als Regulativ preisen) und so weiter und so weiter … letztlich geht es – ebenso wie bei der Bankrottierung des Staates um die Wiederkehr des Stärker-frisst-Schwächer Prinzips auf einer höheren Ebene, quasi die Rache der in Kindergarten – und Schulzeiten geknechteten.
Denn, seien wir mal ehrlich, einem wie dem Rösler oder Ähnlichen haben wir doch in Schulzeiten alle gerne mal aufs Maul gehauen – und wie immer fragen wir: Womit?
Mit Recht!
Übrigens sind die Veitstänze vom Koch aller Köche und dem werten Herrn Hoch-zu-Rösler natürlich zwei Seiten der gleichen Münze, mit der sie der Masse der Bevölkerung ihre Dummheit beim Wahlverhalten zurückzahlen werden.
Konditionierung der (früher nannte man das proletarischen) Reservearmee um (Lohn-)Druck auf die Arbeiter und Angestellten auszuüben, erkämpfte Rechte abzubauen und Sicherungs- und Wohlfahrstsysteme auszubluten und abzuschaffen, um selbige selbst wieder in die kapitalistische Verwertungslogik zu integrieren. Also Bereiche, die sich zum Teil aus gutem Grunde von jener Logik emanzipiert haben, erneut durch zu kapitalisieren. Beispielhaft sei hier die Priorisierung von Privaten Krankenversicherungen, gut vertreten durch den neuen Christian Weber, gegenüber der auf Solidarprinzip beruhenden Gesetzlichen Krankenversicherung genannt.

In den gesamten Zusammenhang, passt eigentlich ganz gut als Zitat des Tages etwas von Douglas Adams aus Per Anhalter durch die Galaxis, Kapitel 11, an das ich mich erinnerte, als ich letztens mit meinen Füßen spielte, und über das Universum und den ganzen Rest nachdachte:
Der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis definiert die Marketing-Abteilung der Sirius-Kybernetik-Corporation als »ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt werden, wenn die Revolution kommt« […]. Komischerweise definierte ein Exemplar der Encyclopaedia Galactica, das das große Glück hatte, aus der tausend Jahre entfernten Zukunft herauszufallen, die Marketing-Abteilung der Sirius-Kybernetik-Corporation als »ein Rudel hirnloser Irrer, die als erste an die Wand gestellt wurden, als die Revolution kam.
zitiert aus wikipedia

Ihnen Ihr Blödbabbler

#Edit 24.01: diversen Formatierungsmurks korrigiert#